Digitale Fabrik Engineering Planung Simulation  

Projektnetzwerk

Vereinigung von Kompetenzen - um das maximale zu erreichen

Die ICARUS Consulting GmbH ist aktives Mitglied verschiedener Projektnetzwerke und lässt Sie von der Know-How-Verteilung profitieren.


Siemens Partner

ICARUS Consulting GmbH ist Dienstleistungspartner im Siemens PLM Solution Partner Programm.

> http://www.plm.automation.siemens.com/de_de/partners

> Video: ICARUS Consulting GmbH - Digitale Fabrik für Windkraftanlagen

> Informationen als PDF


Kompetenznetzwerk Mechatronik 21

Das Kompetenznetzwerk Mechatronik 21 unterstützt sowohl kleinere und mittlere Unternehmen als auch Industriepartner aus unterschiedlichen Branchen bei Kooperationen, zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Produkte und Technologien sowie beim Know-how-Transfer zwischen den Unternehmen und zwischen Unternehmen und Hochschule, etwa im Bereich Qualifizierung von Fachkräften.

Ziel des Projektes ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Region insgesamt zu stärken und Innovationen zu fördern. Beteiligt sind auch Wirtschaftsförderungs- und Bildungseinrichtungen aus der Region.

In diesem Netzwerkprojekt versteht sich die hochschule 21 als Partner und Dienstleister der Industrie unter anderem zur Prüfung und Förderung von Projektideen der einzelnen Projektpartner. Mit Hilfe des bestehenden Know-hows an der Hochschule, an der Berufsschule und bei den Unternehmen sollen Best-practise-Lösungsansätze für offene Probleme bzw. Fragestellungen der Industriepartner gefunden werden.

> www.hs21.de/kompetenznetzwerk


Forschungsprojekt Robotop

Die Entwicklung einer modularen, internetbasierten und offenen Roboter-Plattform (ROBOTOP) dient der Erschließung des Massenmarktes für Roboter in Service- und Fertigungsanwendungen. Durch eine intelligente Standardisierung und Wiederverwendung von Software-, Hardware- und Peripherie-Komponenten sowie die deutliche Reduzierung der Angebots- und Engineering-Aufwendungen können ausgeprägte Kostensenkungen im Rahmen der Planung und Gestaltung von industriellen Robotik-Lösungen erschlossen werden.

www.robotop-konfigurator.de


Innovationsprojekt Paint.Ing

Ein Tool zur automatisierten Auslegung von robotergestützten Anlagen zur Fahrzeuglackierung

Ziel des Projektes Paint.Ing ist die Optimierung der Planung, Auslegung und automatische Erstellung von Simulationsdaten sowie Roboterprogrammen vollautomatischer Roboterlackierkabinen zur Außenlackierung von Fahrzeugkarosserien. Die optimale Auslegung der Anlagen und die Vermeidung teurer Fehler bei der Umsetzung sind derzeit nur mittels virtueller Planung möglich. Mit der Entwicklung dieser neuartigen Software soll die Beantwortung komplexer Fragestellungen zur Auslegung von Lackierzellen in frühen Planungsphasen und in extrem kurzer Zeit verbessert die komplette Wertschöpfungskette vom Dienstleister über den Anlagenhersteller bis hin zum Automobilhersteller wesentlich optimiert werden. Die Grundlage der Entwicklung dieses Werkzeuges ist eine empirische Erfassung der Simulationsergebnisse einer Reihe von Basissimulationen. Unter Verwendung dieser Ergebnisse werden Berechnungsalgorithmen entwickelt, welche das Verhalten der Werte der Studien möglichst genau abbilden und somit als Kennwerte dienen. Über eine Benutzeroberfläche können die bekannten Rahmenparameter eingegeben werden, die resultierenden Werte angezeigt und mit anderen Konfigurationen verglichen werden.

Zusätzlich soll anhand dieser Abschätzung eine Offline-Simulationszelle für die weitere Bearbeitung automatisch generiert werden können. In einem weiteren Bearbeitungsschritt sollen die Roboterprogramme benutzergeführt automatisch generiert werden können.

Das fertige Tool ermöglicht eine verbesserte Simulations- und Planungsdienstleistung, welche aufgrund ihrer schnellen Verfügbarkeit und Güte alternative Verfahren obsolet machen wird.

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.


Forschungsprojekt Conexing

Werkzeug zur interdisziplinären Planung und produktbezogenen virtuellen Optimierung von automatisierten Produktionssystemen

Die Gestaltung von Produkten ist insbesondere im Mittelstand häufig stark kundenorientiert und individuell, dieses bezieht sich sowohl auf Produkte für den Endkunden, als auch auf die gerade für KMUs bedeutende Rolle als Zulieferer. Kürzere Produktlebenszyklen und eine immer größer werdende Variantenvielfalt steigern stetig die Anforderungen und den Bedarf an innovativen Planungs- und Simulationssystemen, um die Produkte zeitnah und effizient für den Markt bereit zu stellen.

Das Ziel des Vorhabens ist, alle in den Gesamtprozess involvierten Experten interdisziplinär und unternehmensübergreifend von der Konzipierungsphase bis zur virtuellen Produktionsüberprüfung in einer gemeinsamen Arbeitsumgebung – der conexing-Lösung – zusammenzubringen. Dieses Werkzeug muss hinsichtlich der Anpassbarkeit an zukünftige Produkt- und Produktionsszenarien eine neue Form der Zusammenarbeit anbieten und zusätzlich neue Möglichkeiten in den Punkten Bedienbarkeit und Wissensaustausch schaffen. Dies begünstigt eine breite Akzeptanz und bietet damit beste Voraussetzungen, die zeitlichen und finanziellen Aufwände zu reduzieren.

> http://www.conexing.de/


Forschungsprojekt Manuserv

Planungs- und Entscheidungsunterstützung bei der Auswahl industrieller Serviceroboter

MANUSERV will ein System zur Planungs- und Entscheidungsunterstützung entwickeln, um bislang manuell durchgeführte Prozesse mit Hilfe von Servicerobotern zu automatisieren. Dabei geht es sowohl um die technologische Realisierbarkeit als auch um die ökonomische Sinnhaftigkeit. Das System unterstützt die Auswahl des am besten geeigneten Serviceroboters sowie dessen Programmierung bis hin zur virtuellen Inbetriebnahme. Die Lösung soll für Anwender als Dienst über eine Internetplattform angeboten werden. Dort stellen Anbieter ihre Servicerobotik-Lösungen in einem Technologiekatalog zur Verfügung, der auch planungstechnische Beschreibungen von Fähigkeiten der Produkte und Roboter beinhaltet.

> Autonomik für Industrieprojekte


Forschungsprojekt Virtualscan

Virtualisierung von Sensoren und Sensorsteuerungen

Die zunehmende Automatisierung und steigende Qualitätsanforderungen an die Produktion führen zum vermehrten Einsatz intelligenter 3D-messender Sensorik in Produktionsanlagen. Ziel des Forschungsprojekts ist die Realisierung virtueller 3D-Sensoren in einer Simulationsumgebung. Dadurch soll der Anwendungsbereich der virtuellen Inbetriebnahme um die Integration der räumlich messenden 3D-Sensorik erweitert werden. Hierdurch werden mit Hilfe der Simulation von 3D-Sensoren Planungsfehler für Produktionsanlagen verhindert und der Aufwand für die Inbetriebnahme minimiert. Darüber hinaus wird über eine Schnittstelle das Einbinden von Verarbeitungsalgorithmen ermöglicht. Somit besteht bereits in der Simulation die Möglichkeit die Algorithmen auf Ihre Funktionalität zu prüfen.

> www.virtualscan.de



Icarus Consulting GmbH 2013
Friedrich Penseler Straße 10 | 21337 Lüneburg | Tel. 04131 / 24 660 -0 | Fax 24 660 - 29